Neubau und Sanierung von Balkonböden.

Der Balkon ist ein Ort der Entspannung, zum Wohlfühlen und Genießen. Ausgefallene Geländer und Schmuckelemente fügen sich nahtlos in die Architektur und das Design Ihres Hauses ein und können Balkone zu echten Hinguckern machen. Den Geländer-Variationen und der Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt.

Insbesondere dann, wenn sich Wohnräume unter dem Balkon befinden, ist ein komplexer Balkonaufbau zur Abdichtung, Wärmedämmung und Entwässerung erforderlich. Für den Boden eignen sich zum Beispiel Holzbeläge aus Douglasie und Bangkirai, Steinplatten oder Flüssigkunststoff.

Jetzt Angebot anfordern!

Flüssigkunststoff eignet sich hervorragend zur Abdichtung, da er den Untergrund vor Nässe und Feuchtigkeit schützt. Deshalb wird er gern für Balkone oder Terrassen verwendet. Er kann auf mineralischen Untergründen wie Beton, Faserzement und Estrich, aber auch auf Holz, Eisen, verzinkten Flächen oder Stahl aufgebracht werden. Aufgrund seiner Tritt- und Abriebfestigkeit wird er gerne für Fußböden mit normaler Beanspruchung verwendet. Flüssigkunststoff dichtet den Balkon nicht nur ab, sondern macht in Verbindung mit einer Beschichtung andere Bodenbeläge überflüssig. Auf unschönen Beton, Fliesen, Holz oder Kunstrasen kann bei einer Balkonbeschichtung aus Flüssigkunststoff verzichtet werden. Flüssigkunststoff ist modern und gibt Balkonen ein individuelles Erscheinungsbild, da er in verschiedensten Farben und Mustern erhältlich ist. Zusätzlich ist das Einstreuen farbiger Quarzsandpartikel und Mikro-Chips möglich. Mehr zum Thema.

Holz erfreut sich als Balkonbelag großer Beliebtheit. Der natürliche Baustoff ist modern und sorgt für eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre. Terrassenholz bleibt auch bei höheren Temperaturen barfuß begehbar. Für die Verlegung der Holzdielen ist eine Unterkonstruktion aus Kanthölzern nötig.

Holz ist ein Naturprodukt, das sich dehnt und verfärbt. Einige Hölzer neigen zur Rissbildung. Je stärker die Witterungseinflüsse, desto stärker „arbeitet“ und verschleißt das Holz. Harthölzer sind widerstandsfähiger und langlebiger. Sibirische Lärche hält zum Beispiel 10-15 Jahre, die besten Harthölzer bei entsprechender Pflege bis zu 30 Jahre. Harthölzer werden allerdings oft aus Tropenwäldern gewonnen, sind also nicht nachhaltig.

Nehmen Sie sich bei der Auswahl Ihrer Terrassendielen etwas Zeit und wägen die Vor- und Nachteile ab.

Balkonbeläge aus Natursteinplatten sind modern, robust und lange haltbar. Durch die vielen verschiedenen Farben und Oberflächenbeschaffenheiten, ist für jeden Baustil und Geschmack etwas dabei.

Wer sich für Naturstein entscheidet, muss die Traglast des Balkons und das Gewicht der Natursteinplatten berücksichtigen. Außerdem muss für ein Gefälle gesorgt werden, damit Regenwasser gut abfließen kann. Auch die Aufbauhöhe spielt eine wichtige Rolle.

Zur schnellen Verlegung werden oft Stelzlager verwendet. Dadurch kann auf einen zusätzlichen Untergrund aus Split oder Kies verzichtet werden. Da sich zwischen den Platten und dem Untergrund Schmutz sammeln kann, ist nach einigen Jahren die Reinigung des Zwischenraums ratsam. Lebensdauer und Optik lassen sich durch Imprägnierung erhalten.