Schneefanggitter schützen vor Dachlawinen

Schneefanggitter schützen vor Dachlawinen.
Schneefanggitter schützen vor Dachlawinen.

Verschneite Wege und Häuser bieten im Winter einen schönen Anblick. Doch Vorsicht ist geboten, die Gefahr lauert nicht nur von unten, durch Glätte auf Straßen und Gehwegen. Auch von oben kann es gefährlich werden.

Auf dem Dach angesammelter, nasser Schnee, bringt bis zu 20 Kilogramm pro Quadratmeter auf die Waage. Mit der Größe eines Daches multipliziert, kommt schnell ein erstaunliches Gewicht zusammen. Lösen sich diese Schneemassen bei Tauwetter und stürzen hinab, verursachen sie unter Umständen erheblichen Sach- oder, im schlimmsten Fall, Personenschaden. Dann kann es für Hausbesitzer teuer werden.

Mit Schneefanggittern können Dachlawinen vermieden werden. An den Kanten des Daches angebracht, verhindern sie das Herabstürzen größerer Schneemassen. Da es in unserer Region nicht mehr oft zu starken Schneefällen kommt, vernachlässigen viele Hausbesitzer dieses Thema, obwohl sie teilweise sogar dazu verpflichtet sind, Schneefanggitter zu montieren.

Ob Sie als Hausbesitzer Schneefanggitter anbringen müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist nicht gänzlich eine freiwillige Angelegenheit. Neben den örtlichen Gepflogenheiten und der allgemeinen Schneelage des Wohnortes, kommt es auf die Dachneigung und den Standort des Hauses an. Dächer mit einer Dachneigung ab 45 Grad müssen entsprechende Schutzmaßnahmen aufweisen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich das Haus an allgemein zugänglichen Wegen befindet oder eine Dachlawine den Verkehr beeinträchtigen könnte.

Kommen Hauseigentümer dieser Verkehrssicherungspflicht nicht nach, werden Sie im Falle einer Dachlawine möglicherweise für entstandene Schäden haftbar gemacht.

Gehen Sie deshalb lieber kein Risiko ein. Sichern Sie sich ab. Schneefanggitter können problemlos nachträglich ans Dach angebracht werden.

Gerne beantworten wir dazu Ihre Fragen. Informationen und unverbindliche Angebote erhalten Sie telefonisch unter 05341/26 48 67.